Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sicherung Klärschlammdeponie ASTEN

Die Linz Service Ges.m.b.H. betreibt in Asten die Regionalkläranlage Asten, die zweitgrößte Abwasserreinigungsanlage Österreichs nach der Hauptkläranlage Wien Simmering. Seit Jahrzehnten wird der anfallende Klärschlamm teilweise in Klärschlammdeponien nördlich der Abwasserreinigungsanlage entsorgt. Da diese Entsorgung nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und die Anlagen selbst bereits Auswirkungen auf das Grundwasser verursachen, wurde diese Entsorgung über die Klärschlammteiche beendet und die Klärschlammteiche sollen einer Sicherung zugeführt werden.
 
 
Im Jahre 1998 wurde die GRUPPE WASSER® mit der Erstellung einer Sanierungsvariantenstudie beauftragt in welcher nicht nur die technisch möglichen Varianten, sondern auch innovative Technologien und die wirtschaftlich und betrieblichen Belange der jeweiligen Varianten durchleuchtet wurden.

Aufbauend auf diese Sanierungsvariantenstudie wurde das Projekt entsprechend den Anforderungen als Anzeigeprojekt gemäß §§ 29 und 30d Abs.7 AWG ausgearbeitet und der Linz Service Ges.m.b.H. übergeben.

Das Projekt sieht vor, eine Umschließung um die Teiche zu errichten, wobei umfangreiche auch erdbautechnische Arbeiten durchzuführen sind. Die Wasserhaltung wird über eine vollautomatische Steuerungs- und Überwachungsanlage erfolgen, wobei die GRUPPE WASSER® die gesamte Anlage im Detail planen und die Realisierung beaufsichtigen wird.
 
 
Die geotechnische Projektleitung wird von ZT Prof. Dipl.-Ing. Ernst Krejci durchgeführt.
 

 

Projektdaten

Projektleiter:    Dipl.-Ing. Alexander Mechtler
Bearbeitungszeitraum:    1998-dato
Auftraggeber:    Linz Service GmbH (DI Schweighofer, Tel.: (+43) 732 / 3400-0)

 

Projektmitarbeiter

 

 
Zurück zur Liste der Referenzen