Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hochwasserschutzdamm Hollern

Während eines Hochwasserereignisses 1991 kam es am Hochwasserschutzdamm der Leitha zu Wasseraustritten bzw. einem Versagen des Dammes.
 
Die GRUPPE WASSER® war mit Planung der Sanierungsmaßnahmen, Ausschreibung, Bauaufsicht und Erstellung der Betriebsvorschriften beauftragt.

Zur Feststellung der Schadensursachen wurden umfangreiche Voruntersuchungen durchgeführt, und ein Sanierungskonzept erstellt und die Maßnahmen im Detail projektiert.
 
Die Sicherung des Dämmkörpers erfolgte durch die Errichtung eines Filterkörpers mit Entspannungsgraben und den Einbau einer Einphasenschlitzwand.
 
 
Neben der Sanierung war eine Erhöhung und Erweiterung des Dammes sowie eine Anpassung des Pumpwerkes notwendig. Ausschreibung und Bauaufsicht, wasserrechtliche Einreichung und Überprüfung wurden ebenfalls von der GRUPPE WASSER® durchgeführt.

In einem weiteren Projektsschritt wurde der Sickergraben im Bereich des ehemaligen Dammbruchs verrohrt.
 
 

 

Projektdaten

Projektleiter:    Dipl.-Ing. Raimund Taschke
Bearbeitungszeitraum:    1992 - 2002
Auftraggeber:    Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

 

Projektmitarbeiter

 

 
Zurück zur Liste der Referenzen